h:h:m:h Designstudio / Heinz Hermann Maria Hoppe / Markenbilder für technische Systeme
3D-Animation einer Produktionsanlage. Die Greifarme des Systemes bestücken seriell Bauteile mit Halbzeugen.

Dies ist eine Projektbeschreibung. Der Link leitet Sie auf die Homepage weiter: www.marke3D.de

Design, 3D-Visualisierung, Animation und Text: Heinz Hermann Maria Hoppe, h:h:m:h Designstudio, Ismaning bei München. Die Beispiele dienen ausschließlich dem Zweck, die fantastischen Möglichkeiten der 3D-Visualisierung für den Maschinenbau zu zeigen. Eine bauliche Umsetzung ist nicht geplant. Das Werk einschließlich all seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. Copyright 2018 by Heinz Hermann Maria Hoppe.

Impressum

Datenschutz


Maschinenbau in München. 3D-Visualisierungen für die Spezialisten aus der Metropolregion.

Im Süden der Republik sticht der Innovationsstandort München besonders ins Auge. Im ›Silicon Valley Deutschlands‹ wird nicht nur exzellente Software entwickelt, auch die Maschinenbauer laufen vorne weg. Die zweitgrößte Industriebranche in Oberbayern (1) bildet ihr Können leider selten adäquat ab. Da geht noch was!


Maschinenbaukomponente aus der Froschperspektive. Konstruktive Details sind sichtbar.
3D-Visualisierungen bilden ab, was man nicht fotografieren kann. Die eingesetzte 3D-Software verfolgt einen anderen Ansatz als CAD-Programme: nicht die Produktplanung und die Konstruktion durch Flächen- und Volumenmodellierung stehen im Vordergrund, sondern die Generierung hochwertiger Bilder und Animationen. CAD-Daten können aber genutzt werden, um den Aufwand für die Modellierung zu reduzieren.

High-Tech-Marktführer, Technologietransfer, technische Studiengänge, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen – die ca. 2.000 Maschinenbauer in München (2) sind gut aufgestellt. Maschinenbau ist Spitzentechnologie (3). Das sprichwörtliche ›Made in Germany‹ haben auch Unternehmen aus Bayern mitgeprägt.

Besonders die Spezialisierungen der vielen kleinen und mittleren Unternehmen faszinieren! Die Verflechtungen aus Sensorik, Werkstoffwissenschaft, Formen- und Werkzeugbau, Mechatronik, Mess-, Steuer- und Regelungstechnik, Elektronik, Antriebstechnik, Automation, Robotik und weiteren Disziplinen bilden einen Wissenspool der Superlative! Nicht von ungefähr sind die deutschen Maschinenbauer besonders im Premiumsegment erfolgreich (4).

Aber der globale Wettbewerb nimmt zu. Asien rückt immer näher. Trotz guter Ausgangslage wird es künftig schwerer werden, die technologische Führungsrolle aufrechtzuerhalten (3). Neben innovativen Produkten und verbesserten Prozessen bekommt der Unternehmensauftritt damit einen erhöhten ›Alleinstellungswert‹.

Die Anlage in futuristischer Kulisse. Durch Licht und Schatten wird der Raum gestaltet und in der Tiefe gestaffelt.
Vision, Prototyp oder Serienprodukt? 3D-Visualisierungen illustrieren neue Funktionen und herausragendes Produktdesign.

Die Bildsprache ist relevant für den Unternehmensauftritt.

Innerhalb des Corporate Designs Ihrer Firma hat die Bildsprache eine zentrale Rolle. Denn Ihre Bildwelt transportiert nicht nur Informationen zu Ihren Produkten, sie emotionalisiert auch. Und Emotionen sind eminent wichtig für die Kundenwahrnehmung und die Kaufentscheidung. B2B wie B2C. Ästhetik imponiert und schafft Vertrauen – weil es Ihr Produkt überzeugend in Szene setzt. Was nützen Investitionen in Webtechnologien und Messestände, wenn die Botschaften nicht beeindrucken?

3D-Visualisierung ›Automation‹.

Die gezeigte Maschine aus dem Bereich der Automation ist reine Fiktion. Worauf es hier ankommt, sind die Möglichkeiten der Inszenierung und der Animation eines noch nicht gebauten Produktes durch die 3D-Visualisierung.

Eine weitere Systemansicht mit Fokus auf die Gelenk-Bauteile.
Installierte Systeme, Fertigungsprozesse, mikroskopische Strukturen im Nanobereich: Im 3D-Raum kann man abbilden, was man sich sonst nur vorstellen kann. 3D-Visualisierung bietet die Vorteile der Digitalisierung und virtualisiert analoge Techniken wie Modellbau, Fotoshooting und Videoproduktion. Auf Basis Ihrer CAD-Daten können neue Ideen in fantastische Produktinszenierungen übersetzt werden.

3D-Design fasziniert Macher und Entscheider.

Technische Innovationen in bestem Licht abzubilden, ist der herausragende Vorteil von 3D-Visualisierungen: virtuelle Bauteile greifen, physikalischen Gesetzen folgend, ineinander. Systemkomponenten glänzen metallisch, wo kein Metall ist. Kameras fahren durch riesige Anlagen oder durch atomare Strukturen. Abstrakte Diagramme werden auf existierende Produkte appliziert und animiert. Meterdicker Stahl wird transparent … 3D kennt keine Grenzen, wenn es um neue Ausdrucksmöglichkeiten geht.

Zoom auf die Gelenke. Die Gewinde der Verbindungselemente sind deutlich sichtbar.
Perfektion ist auch eine Frage des Detailgrades. Oft bilden CAD-Daten die Basis für die Inszenierung.

3D verbindet Technik mit Emotionen.

3D-Visualisierung ist die Imagination virtueller Räume. Für die Inszenierung von Technik eröffnen 3D-Illustrationen beeindruckende Bildwelten, die emotional berühren:

  • Animationen zeigen die Funktionen technischer Systeme. Virtuelle Förderbänder transportieren virtuelle Produkte. Kurbelwellen übertragen die Kraft der Kolben in transparenten Zylindern. Die Idee digitaler Zwillinge wird begreifbar. Futuristisches Produktdesign muss noch nicht in Clay modelliert sein, um ein Gefühl für die Form zu bekommen …
  • Bunte Bilderwelt oder stilvolle Inszenierung? Für eine wirkungsvolle Präsentation machen in Summe die Feinheiten den entscheidenden Unterschied für die Gesamtwirkung aus: Bildkomposition, Lichtführung, Abstraktionsgrad, Farbsättigung, Einbindung in Ihr Erscheinungsbild. Individuelle Bilder kann man nicht von der Stange kaufen. Nur wenn alle Details individuell aufeinander abgestimmt sind, entstehen beeindruckende 3D-Räume. Dann folgen 3D-Visualisierungen und -Animationen den Regeln der Dramaturgie, des Storytellings und des Bildaufbaus. So entstehen in den Köpfen Ihrer Kunden beeindruckende Bilder von Ihren Maschinen.
  • Der konventionelle Weg, perfekte Produktabbildungen zu bekommen, erscheint heute umständlich: Aus CAD-Daten werden Prototypen oder Serienprodukte gefertigt, die anschließend fotografiert und retuschiert werden. Im virtuellen ›3D-Fotostudio‹ dagegen können CAD-Daten fotorealistisch oder abstrakt inszeniert werden, bevor ein echtes Produkt das Licht der Welt erblickt. Das ist ein entscheidender Zeit- und Kostenvorteil! Steht das ›Setting‹ erst einmal, können Perspektiven, Lichtstimmungen, Farben und Texturen geändert werden. Der Austausch von Bauteilen, ein anderes Licht oder ein neuer Hintergrund sind dann relativ einfach zu realisieren.
  • 3D-Aufbauten sind aufwändig! Aber wenn das Grundgerüst erst einmal steht, überzeugen die Vorteile. Zum Beispiel stehen Maschinen und Anlagen oft in unschönen Kulissen. Räumliche Enge erlaubt keine ausreichenden Kameraabstände für wirkungsvolle Perspektiven. Hintergründe stören. Lichtinszenierungen sind in den Dimensionen vor Ort und unter Produktionsbedingungen nicht machbar. Schmutz und Abnutzungsspuren müssten aufwändig retuschiert werden … Mit 3D-Aufbauten gibt es diese Probleme nicht.

Aufsicht von oben. Die Greifarme öffnen sich zur Aufnahme des nächsten Produktes.
Ungewöhnliche Perspektiven, dramatisches Licht, Abstraktion oder Hyperrealismus – wer auffallen will, braucht eine Bildsprache, mit der er sich von den Wettbewerbern abhebt.

Das h:h:m:h Designstudio in Ismaning bei München ist spezialisiert auf Markenbilder für technische Systeme.

h:h:m:h konzipiert und gestaltet visuelle Erscheinungsbilder (Corporate Design) und Schlüsselbilder (Key Visuals) für Unternehmen in technischen Segmenten. Der Einzelunternehmer Heinz Hermann Maria Hoppe verbindet Technik mit Emotionen und Grafikdesign mit 3D-Design. Bildkompositionen und Animationen sind die wichtigsten Bausteine für Produktinszenierungen im Maschinenbau. Eingebunden in Präsentationen, Websites, Unternehmensliteratur, Werbemedien und Messeständen unterstreichen diese Markenbilder die Einzigartigkeit von Unternehmen und Institutionen. h:h:m:h gestaltet mit Herzblut, überwiegend für Unternehmen im Großraum München.

Ungewöhnliche Perspektive mit Tiefenstaffelung. Die Produkte im Vordergrund sind scharf abgebildet, durch die reduzierte Schärfentiefe entsteht ein räumlicher Effekt.
Räumliche Atmosphäre durch reduzierte Schärfentiefe lenkt den Fokus auf Maschinendetails.
Die gleiche Perspektive mit Fokus auf die hintere Baugruppe.
Animiert zeigen rhythmische Bewegungsabläufe und ein schneller Produktionstakt die Effizienz der Systeme.
Schwenk auf die Produkte, die auf dem Fließband aufgereiht sind.
Der Wechsel zwischen Totalen und nahen Einstellungen macht Image-Videos spannend. 3D-Animationen können auch mit realen Filmaufnahmen kombiniert werden.

Weitere Informationen:


Quellenangaben:

(1) Maschinen- und Anlagenbau, Studie Oberbayern / April 2017 der IHK München und Oberbayern, S. 5.
www.ihk-muenchen.de / ihk / documents / Industrie / IHK-Maschinen-und-Anlagenbau-Studie-April-2017.pdf

(2) Website Metropolregion München, Stand 05/2018.
www.metropolregion-muenchen.eu / metropolregion-muenchen / wirtschaftsstandort / wirtschaftliche-kernkompetenzen / maschinenbau/

(3) Maschinen- und Anlagenbau, Studie Oberbayern / April 2017 der IHK München und Oberbayern, S. 4.

(4) Maschinen- und Anlagenbau, Studie Oberbayern / April 2017 der IHK München und Oberbayern, S. 9.


Kontakt:

h:h:m:h Designstudio
Markenbilder für technische Systeme
Heinz Hermann Maria Hoppe
Diplom-Designer (FH)

Telefon +49 (0)89 20184595
Telefax +49 (0)89 20189594
hoppe@marke3D.de
www.marke3D.de

Tassiloweg 18
85737 Ismaning bei München
Germany


Technik mit Emotionen verbinden.


Programm:

Angebot 3D-Visualisierungen und Animationen für Maschinenbau, Sondermaschinenbau und Anlagenbau, Produktinszenierungen, Animationen, 3D-Visualisierung für Prozessdarstellungen, Produktionsabläufe, Herstellungsverfahren, Wissenschaft und Forschung, Produktdesign, Rekonstruktionen, Simulationen und technische Illustrationen. Prototypen-Visualisierungen, 3D-Packshots, Foto-Compositings.


Angebot Corporate Design und Grafikdesign: Branding, Logoentwicklung, Geschäftsausstattungen, Redesign, Webdesign, GUI/UX-Design, Markenkommunikation, Werbung, Kampagnenkonzeption, Unternehmensliteratur, Buchgestaltung, Messe- und Ausstellungsgestaltung, Gestaltung von Bühnenbildern, Kommunikationsmittel für Live-Kommunikation und Präsentationen. Leit- und Orientierungssysteme, VKF/POS-Design, Verpackungsdesign, Infografiken, Icon-Design.


Nach oben